Archiv

Akademie der Künste Berlin:
Dort befinden sich als Vorlass alte eigene literarische Arbeiten (keine Drehbücher), sowie einige größere Veröffentlichungen von anderen über die Filme von HS.

Deutsche Kinemathek Berlin:
Die Kinemathek verleiht, archiviert und digitalisiert die Filme, Fotos und Rezensionen über die Filme von H.S.
Filmbestellungen über Frau Anke Hahn: ahahn@deutsche-kinemathek.de

In der Bibliothek der Kinemathek sind außerdem die Bücher von Helke Sander wie auch alle Nummern von „Frauen und Film“ seit 1974 zu entleihen.

Institut für Zeitgeschichte München:
Im Institut befinden sich diverse Materialien aus den Anfängen der neuen Deutschen Frauenbewegung, besonders aus dem „Aktionsrat zur Befreiung der Frauen“ ab 1968 in Berlin, über Kinder -und Schülerläden, sowie verschiedene Unterlagen der Gruppe „Brot und Rosen“ und noch einige Texte zu den Recherchen für den Film „BeFreier und Befreite“.

Mainzer Verlagsarchiv
Institut für Buchwissenschaft
Johannes-Gutenberg-Universität
D-55099 Mainz
Dort liegen alle Nummern der Zeitschrift „Frauen und Film“. Meines Wissens von 1974 bis 2012.

Bildwechsel Hamburg
Dort liegen einige frühe Videoarbeiten